Gedicht zum neuen Jahr

Ein bißchen mehr Friede

und weniger Streit,

Ein bißchen mehr Güte

und weniger Neid,

Ein bißchen mehr Liebe

und weniger Haß,

Ein bißchen mehr Wahrheit -

das wäre doch was!

Statt so viel Unrast

ein bißchen mehr Ruh',

Statt immer nur Ich

ein bißchen mehr Du,

Statt Angst und Hemmung

ein bißchen mehr Mut

Und Kraft zum Handeln -

das wäre gut!

Kein Trübsal und Dunkel,

ein bißchen mehr Licht,

Kein quälend Verlangen,

ein bißchen Verzicht,

Und viel mehr Blumen,

solange es geht,

Nicht erst auf Gräbern -

da blüh'n sie zu spät!

 

Das Gedicht wird meist Peter Rosegger zugeschrieben, jedoch stehen auch Karl Jung, Ludwig Finck und weitere zur Diskussion.

Wer auch immer es einst schrieb - möge es so sein!