Evolution in uns - Als Steinzeitmenschen im digitalen Zeitalter

So beeinflussen uralte Überlebensprogramme unser heutiges Leben, unsere Gesundheit und Krankheit

 

 

Ihr Dozent

Benno Stüve

Heilpraktiker

Donnerstag, 28. November 2019

18:00 bis 21:30 Uhr

Kosten:

Schüler/innen, Ehemalige und BDH-Mitglieder 35.- Euro

Externe 40.- Euro

Seminarnummer: 7689

 

Egal ob bei der Ernährung oder bei der Partnerwahl - obwohl wir auf tausende Jahre menschlicher Entwicklung zurückblicken, sind unsere genetischen Programme nahezu noch die gleichen wie vor 40.000 Jahren. Und sie wirken mit Macht!

Die Entstehung vieler Erkrankungen versteht man am besten, indem man betrachtet, wie unsere Vorfahren gelebt haben. Es ist äußerst faszinierend, wie sinnvoll manche Verhaltensweisen früher waren, die uns heute schaden. 

Benno Stüve wird Ihnen nicht nur die physiologischen Zusammenhänge auf ganz neue Weise erklären und verständlich machen, sondern Ihnen einerseits vergnüglich, andererseits lehrreich und sehr praxisnah anhand vieler Beispiele aufzeigen, warum wir gar nicht so weit entfernt sind von unseren steinzeitlichen Vorfahren - und warum es hilfreich ist, deren Lebensweise aus heutiger Sicht zu betrachten. 

Erfahren Sie unter anderem:

  • warum "verrückt sein" manchmal ganz vernünftig ist...
  • Interessantes aus der "Evolutionsmedizin" - und was das ist...
  • was vom Flirt zur Fortpflanzung führt...
  • was bestimmte Blutgruppen mit speziellen Infektionskrankheiten zu tun haben...
  • warum die Angst vorm Bären die Verdauungsstörung im Büro herbeiführt...
  • was in Afrika gut ist, aber in Kanada als Krankheit gilt...
  • die evolutionäre Logik hinter manchen "Krankheiten"
  • die genetischen Grundlagen von körperlichen Krankheiten vor dem Hintergrund evolutionärer Entwicklung
  • warum an manchen "Klischees" weit mehr dran ist, als es uns lieb ist - zum Beispiel das mit den Frauen, die gern shoppen, und den Männern, die gern Fußball spielen...

Unser heutiges, nicht "artgerechtes" Leben macht uns auf Dauer krank! Wie also begegnen wir konstruktiv unseren uralten Prägungen? Was können wir von unseren Vorfahren lernen?

Verstehen Sie, warum Kinder, Männer und Frauen, Junge und Alte so "ticken" wie sie eben nun mal "ticken"!

Und freuen Sie sich auf einen äußerst interessanten, aber auch praxisrelevanten und vergnüglichen Abend!